Schon unglaublich, was man alles versichern kann… Und was die Stars alles versichern lassen! Denn ob Bauch, Beine oder Po: Ein auffälliges Markenzeichen ist viel wert und will gut geschützt sein. Jetzt hat Knip die Top 10 der teuersten Star-Körper ermittelt.

Aber: Braucht auch der normale Bürger solche Versicherungen?

Welcher Star ist am besten versichert?

Welcher Star ist am besten versichert?

Ob Mariah Carey oder Cristiano Ronaldo: Superstars sind weltweit bekannte Marken, mit denen viele Mitarbeiter, Tournée-Veranstalter, Manager und Producer Geld verdienen.

Kein Wunder, dass die Größen aus Sport und Show-Business ihre Markenzeichen bestens versichern, denn sie sind ihr Kapital. Ein Fußballer mit lädierten Beinen ist damit nicht nur ein gesundheitliches, sondern auch ein finanzielles Fiasko.

Beine für fast 1 Milliarde Dollar

Das Versicherungsportal knip.de hat in einer Top 10 die teuersten Star-Versicherungen untersucht – mit erstaunlichen Ergebnissen. Auf Platz 1: Pop-Star Mariah Carey. Ihre Beine sind für rund 730 Millionen Euro versichert!

Auf Platz 2 liegt Fußballstar Cristiano Ronaldo, dessen Beine es auf rund 140 Millionen Euro bringen. Würde er sich eine schwere Verletzung zuziehen, so könnte er diese Versicherungssumme kassieren.

Körperteile als Risiko für Verdiensteinbußen

Wie kommt man auf einen so hohen Versicherungswert? Das weiß Marcus Ruske, Experte bei Knip: „Je wichtiger ein Körperteil, desto höher die Summe. Sänger und Sportler brauchen ihre Beine für Auftritte und Werbespots, daher sind diese hoch versichert.“

Platz 3 belegt Sängerin Janet Jackson. Sie hat sich Knip-Recherchen zufolge ihren Po gut versichert mit der unglaublichen Summe von tatsächlich 45 Millionen Euro. Die Beine von Sängerin Taylor Swift wieder sind mit 36 Millionen Euro versichert und belegen damit den 4. Platz im internationalen Ranking. Das Lächeln von Schauspielerin Julia Roberts liegt auf Platz 5: Nimmt das bekannte Lächeln der Pretty Woman ernsthaft Schaden, dann werden Experten zufolge 21 Millionen Euro fällig.

Hollywood-Stars sind höher versichert als deutsche Stars

Versicherungsexperte Marcus Ruske: „Deutsche Stars sind selten so teuer.” Der Untersuchung zufolge soll Heidi Klum ihre Beine vergleichsweise mit niedrigen Schadenssummen versichert haben: Hier würden “nur” 2,5 Millionen fällig.

Übrigens: Für normale Arbeitnehmer gilt: Wer in einem Unternehmen angestellt ist, muss keine einzelnen Körperteile versichern. Experten raten dann jedoch zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Knip Exklusiv

Die Top 10 der teuersten Promi-Versicherungen:  

  1. Mariah Carey: Beine für 750 Mio. Euro
  2. Cristiano Ronaldo: Beine für 140 Mio. Euro
  3. Janet Jackson: Po für 45 Mio. Euro
  4. Taylor Swift: Beine für 36 Mio. Euro
  5. Julia Roberts: Lächeln für 21 Mio. Euro
  6. Jennifer Lopez: Po für 20 Mio. Euro
  7. Kim Kardashian: Po für 19 Mio. Euro
  8. Daniel Craig: Körper für 8 Mio. Euro
  9. Tom Jones: Brusthaar für 5,5 Mio. Euro
  10. Bruce Springsteen: Stimme für 5 Mio. Euro

 

Quelle: Recherchen von Knip – die Versicherungsexperten 2016, Angaben in Euro