Berufsunfähigkeitsversicherung vs. Unfallversicherung

Eine Unfallversicherung schließen viele Deutsche ab. Günstige Beiträge und Verträge teilweise ohne Gesundheitsprüfungen vermitteln Sicherheit im Schadensfall – doch wie sinnvoll ist die Unfallversicherung wirklich? Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht weitaus vernünftiger?

Die Unfallversicherung schützt in Folge eines schweren Unfalls. Beispielsweise nach einem Autounfall oder auch nach Berufsunfällen, die eine weitere Tätigkeit im derzeitigen Beruf ausschließen. Das Risiko einen derart schwerwiegenden Unfall tatsächlich zu erleiden, ist allerdings relativ gering.

Weitaus häufiger werden schwerwiegende körperliche Erkrankungen oder auch psychische Erkrankungen diagnostiziert. In den letzten Jahren wurden bundesweit über 60 Mio. Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund Psychischer Erkrankungen diagnostiziert. Das ist ein Anstieg von mehr als 80% in den letzten 15 Jahren.

*Quelle: TK Gesundheitsreport & KKH-Allianz & WHO & Stressreport Deutschland 2012

Die hieraus entstehenden finanziellen Folgen für Dich, werden nur durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgefangen. Der große Vorteil dieser Versicherung ist demnach die Leistung bei Berufsunfähigkeit in Folge von Krankheiten und Unfällen.

 

Also schnell die Unfallversicherung kündigen und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Ganz so leicht ist es leider nicht. Bei bestehenden Erkrankungen oder einer langen Krankenvorgeschichte wird unter Umständen eine Berufsunfähigkeitsversicherung recht teuer. Ebenso können Versicherer den Vertrag ganz ablehnen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung könnte sinnvoll mit einer Renten- oder Unfallversicherung mit Einmalzahlung kombiniert werden, um komplett abgesichert zu sein.

Die Unfallversicherung ist immer von Vorteil, wenn es sich um direkte Folgeschäden eines Unfalls handelt. Denn in diesem Fall stellt diese Versicherung wesentlich mehr Leistungen, wie Bergungs- oder Rettungskosten sofort zur Verfügung, als eine reine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Fazit

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte die erste Wahl sein, wenn Du gesund bist und die höheren Prämien gut bezahlen kannst. Denn sie schützt Dich vor finanziellen Folgen, wenn Du Deinen Beruf wegen allen erdenklichen Ereignissen nicht mehr ausüben kannst. Um garantiert keine Versorgungslücken offen zu lassen, sollte die Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Krankentagegeldversicherung kombiniert werden.

Eine Unfallversicherung sollte ergänzend zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden.

Hast Du Fragen zu Deiner Absicherung? Unsere Experten stehen Dir beratend zur Seite – schreib uns direkt im Chat oder ruf unser Beraterteam gerne unter 0800 700 70 43 an!

Dein Knip Team