Die Vorfreude war über Wochen riesig und endlich geht es zum Flughafen! Alles, was Du jetzt möchtest, ist Dich auf neue Momente zu freuen und andere Länder kennenzulernen – doch dann passiert der Urlaubssupergau! Dein Flug verspätet sich oder Dein Koffer verschwindet. Wir sagen Dir, welche Rechte Du hast und wie Du diese am besten durchsetzt!

Dein Flug hat Verspätung

Wichtig zu wissen: Als Verspätung gilt die Ankunftszeit, nicht die Abflugzeit. Der Europäische Gerichtshof hat im September 2014 (Az. C-452/13)  festgelegt, dass das Öffnen von mindestens einer Tür als Ankunft zählt – vorausgesetzt, die Passagiere können das Flugzeug verlassen.

Folgende Leistungen und/oder Zahlungen stehen Dir laut Grundlage der EU-Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 zu:

  • ab 2h muss die Airline Getränke und Snacks zur Verfügung stellen, ebenso 2 kostenlose Telefonate oder E-Mails
  • ab 3h Verspätung hast Du Anspruch auf Entschädigung in Höhe von 250-600 EUR, in folgender Staffelung:

           Kurzstrecke, bis 1500km = 250 EUR

           Mittelstrecke, bis 3500km = 400 EUR

           Langstrecke, bis 3500km = 600 EUR

Was musst Du für Dein Recht tun?

  • Bestätigung der Airline über die Verspätung einholen, mit Namen und Unterschrift des Airline-Mitarbeiters, Datum, Uhrzeit und Ort
  • Quittungen sammeln (Ausgaben für Essen oder gar Hotel)
  • Kontaktdaten mit Mitreisenden austauschen

Tipp:  Auch Dienstreisende haben Anspruch auf Entschädigung! In der EU-Fluggastrechte-Verordnung ist geregelt, dass der Geschädigte den Anspruch erhält, nicht derjenige, der das Ticket zahlte. Das heißt, nicht der Arbeitgeber, sondern Du erhältst die Entschädigung, wenn sich Dein Flug verspätet.

Wann ist die Fluggesellschaft nicht für die Verspätung verantwortlich?

Bei sogenannten “außergewöhnlichen Umständen” muss die Airline laut der Fluggastrechte-Verordnung keine Entschädigung zahlen. Aber was sind diese außergewöhnlichen Umstände im Detail? Sperrungen des Flughafens oder Luftraums, politische Instabilität, unvermeidbare Sicherheitsrisiken, Streiks, Vögel im Triebwerk oder auch Unwetter. Hätte die Fluggesellschaft das Problem jedoch im Vorfeld vermeiden können, wird das Gericht bei einer Klage eine Ausnahme machen.

Dein Koffer geht auf der Reise verloren

Linienflug oder Zwischenstopp – egal wann und wie, es ist immer enorm ärgerlich und nervenaufreibend, wenn das Gepäckstück während der Reise verloren geht.

Damit Du Deine Rechte auch in Anspruch nehmen kannst, ist es wichtig, dass Du den Verlust direkt im Flughafen am Lost&Found-Schalter meldest. Unbedingt den Aufkleber auf der Bordkarte mit der Gepäckregistrierungsnummer vorzeigen. Am Schalter wird Dein Verlust aufgenommen und Du bekommst eine Referenznummer – diese als Nachweis gut aufheben.

Es ist nicht möglich, den Verlust am Flughafen zu melden? Dann hast Du 21 Tage Zeit das Verschwinden Deines Koffers bei Deiner Airline schriftlich anzuzeigen. Ab dem 22. Tag ist auch hier der Anspruch bereits verjährt. Bei Beschädigungen des Gepäcks sind es sogar nur 7 Tage.

Jede Airline hat ihre eigene Handhabung zur Erstattung. Einige Airlines erstatten Dir die Kosten von Toilettenartikeln bis zu 50 € und Textilien zur Hälfte, andere wiederum erstatten die Kosten voll. Wichtig ist, in diesen Fällen die Kassenbelege aufzubewahren. Auch die Auszahlung wird durch jede Airline unterschiedlich ausgeführt. Manche gehen in Vorkasse und wieder andere erstatten Dir die Kosten erst im Nachgang.

Sobald Du Deinen Koffer wieder in den Händen hältst, musst Du die Kaufbelege innerhalb von 3 Wochen der Airline senden. Bleibt Dein Gepäck komplett verschollen, wird die Airline Dich bitten einen Bogen auszufüllen, in dem Du den Inhalt des Koffers auflistest. Die Airline prüft dann, wie hoch die Erstattung ausfällt.

Tipp: Solltest Du also wertvolle Dinge mit in den Urlaub nehmen, empfehlen wir eine extra Reisegepäckversicherung. Diese sichert Dein Hab und Gut im Schadensfall ab. Wertgegenstände wie Bargeld, Dokumente und Schmuck solltest Du im Handgepäck bei Dir haben, so vermeidest Du einen Verlust.

Reiserücktrittsversicherung oder Reiseabbruchversicherung

Die Reiserücktrittsversicherung greift nur bei unvorhersehbaren Ereignissen im privaten Umfeld, wie zum Beispiel Krankheit. Eine Reiseabbruchversicherung versichert auch in einigen Fällen den Reiseabbruch aufgrund höherer Gewalt, wie schlechtes Wetter oder Streik. Informiere Dich bei Deiner Versicherung, ob Naturgewalten und unvorhergesehene Ereignisse mitversichert sind.

Wir wünschen Dir einen erholsamen Sommer und pünktliche Flüge!

Hast Du Fragen zu Deiner Absicherung rund um Deinen Urlaub? Wir beraten Dich gern und freuen uns auf Deine Nachricht per E-Mail an service@knip.de.

Viele Grüße

Knip – Dein digitaler Versicherungsmakler