Die Meinungen darüber, ob eine Rechtsschutzversicherung für Dich sinnvoll ist oder nicht, gehen auseinander. Einige halten es für Luxus und andere für notwendig, um in bestimmten Situation die Chance auf ihr Recht zu haben. Wir liefern Dir heute 7 gute Gründe, warum eine Rechtsschutzversicherung durchaus sinnvoll ist.

 

  • Verkehrsunfälle

Du kennst sicher auch einen Fall im Bekanntenkreis und aus Deiner eigenen Erfahrung – Verkehrsunfälle müssen oft gerichtlich geklärt werden. Jedes Jahr wird knapp die Hälfte davon vor Gericht verhandelt. Oft ist die Frage strittig, wer den Schaden verursacht hat oder auch wie hoch der Schaden geschätzt wird. Sobald ausländische Verkehrsteilnehmer beteiligt sind, muss sogar ein Anwalt hinzugezogen werden.

  1.        Klagen vor den Arbeitsgerichten

Fristlose Kündigungen, Mobbing, plötzliche Änderungskündigungen und Probleme in der Gehaltszahlung. Die Fälle, die richterlich entschieden werden müssen, sind vielfältig. Da die Kosten jede Partei in 1. Instanz selbst trägt, unabhängig davon, wie der Rechtsstreit ausgeht, ist eine Rechtsschutzversicherung hier sehr sinnvoll.

  1. Streit mit dem Vermieter

Die Nebenkostenabrechnung ist nicht schlüssig oder es liegt eine Mietkündigung wegen Eigenbedarf im Briefkasten? Es gibt immer mehr Situationen, die zwischen Mieter und Vermieter zu Streit führen und dann vor Gericht geklärt werden müssen. Auch Nachbarschaftsstreitigkeiten landen immer häufiger vor dem Richter.

  1.           Opferschutz

Im Schadensfall schützt die Haftpflichtversicherung den Schädiger bzw. den Schuldigen und vertritt dessen Rechte und Ansprüche. Doch wer vertritt die Opfer? Gut, wer eine Rechtsschutzversicherung hat. So können die eigenen Ansprüche vor Gericht durchgesetzt werden.

  1.           Schadensersatzklagen & Zivilrecht

Schadensersatzforderungen werden immer häufiger. Vom Sportunfall bis zu missglückten Operationen auch Erbstreitigkeiten mit den lieben Verwandten. Gut, wenn man die Möglichkeit hat, sein Recht einzufordern, ohne dazu in finanzielle Engpässe zu geraten.

  1.          Wandel und Wechsel von Rechtsverordnungen und Gesetzen

Die Übersicht über die Anzahl aller Verordnungen und Gesetze zu behalten, ist kaum machbar, als nicht ausgebildeter Jurist. Seine Rechte ohne anwaltliche Unterstützung durchzusetzen ist in vielen Streitfällen schwer. Die Bestimmungen werden immer komplizierter und vor allem immer mehr.

  1.         Rechtsstreit verloren?

Wenn man nicht nur seine eigenen Kosten des Rechtsstreits, sondern zusätzlich die Kosten der Gegenpartei tragen muss, kann das existenziell gefährlich werden. Ausgaben von mehreren tausend Euro sind nur schwer zu begleichen. Hier ist die Absicherung über eine Rechtsschutzversicherung unumgänglich.

Tipp: Beachte die sogenannte Wartezeit. Für bestimmte Rechtsstreitigkeiten, wie zum Beispiel Fälle im Arbeitsrecht, greift die Versicherungen in den ersten drei Monaten nach Vertragsabschluss noch nicht.

Die Kosten für bereits laufende Verfahren, Scheidungsangelegenheiten auch ein Prozess, dessen Erfolgsaussicht fehlt, werden in der Regel nicht von der Versicherung getragen. Lies Dir die Bedingungen Deiner Rechtsschutzversicherung genau durch und lass Dich beraten, auf welche Punkte Du wert legen solltest.

Du hast Fragen zu dem Thema? Wir freuen uns auf Deinen Anruf unter 0800 700 70 43 oder Deine Nachricht an service@knip.de.

 

Viele Grüße

Knip – Dein digitaler Versicherungsmakler