Bist Du auch der Meinung, wir sollten die Möglichkeiten nutzen, um den Klimawandel aufzuhalten und die Umwelt zu schonen? Hast Du Dich auch schon mehrfach gefragt, ob die ganze Digitalisierung genau das unterstützt? Weniger Papier zum Beispiel, weil Du jeden Schriftverkehr mit Deinem Handy führst?

 

Was genau ist Digitalisierung?

 

Digitalisierung bezeichnet die verstärkte Nutzung digitaler Geräte für Privat- und Geschäftstätigkeiten. Computer und andere Träger von digitaler Technik wandeln analoge Werte in digitale Formate um. Diese können so weiterverarbeitet, aufbereitet oder auch gespeichert werden.

 

Welche Vorteile hat die Digitalisierung genau für Dich?

 

  1. Wir werden flexibler. Beruflich kann das bedeuten, dass Du Deine Projekte von überall aus bearbeiten kannst. Dank den Möglichkeiten der Digitalisierung kannst Du ohne festes Büro arbeiten. So sind keine Flüge mit dem Flugzeug oder Fahrten mit dem Auto nötig! Dieser Verzicht reduziert die CO2-Emissionen und ist daher wichtig für unseren ökologischen Fußabdruck! Möchtest Du Deinen ökologischen Fußabdruck berechnen? Naturefund macht das einfach! Klick hier.
  2. 250 kg Papier verbrauchen die Deutschen pro Kopf, verrät eine Studie des Umweltbundesamts. Damit liegen wir auf Platz 4 der Weltrangliste im Gesamtpapierverbrauch. Das ist schockierend viel!  Durch die Digitalisierung nimmt die Umstellung von der Papierzeitung zum ePaper immer mehr zu. Während 2012 noch 13% der Bevölkerung das Tablet genutzt haben, sind es 2017 schon 47% gewesen* – Tendenz steigend. (*Quelle: Statista 2018)
  3. Kostenersparnis! Über Kontinente hinweg können wir uns nun austauschen – kostengünstiger, als über überteuerte internationale Telefongespräche! Mittels Flatrate wird die Internettelefonie eine weitaus günstigere Möglichkeit mit Deinen Freunden auf der ganzen Welt zu kommunizieren.
  4. Ökologisch gesehen ist ein Gerät besser als drei! Während wir vor Jahren noch einen MP3-Player, eine Digitalkamera und dazu natürlich noch das Mobiltelefon in der Tasche hatten, haben wir Dank fortschreitender Digitalisierung meist nur noch ein Gerät – ein Smartphone, welches (fast) alles kann.

 

Doch die Digitalisierung kann auch Nachteile mit sich bringen.

 

Denn Berge von Elektroschrott und Rohstoffe für die Herstellung von immer mehr Geräten jeglicher Art, zeigen die Kehrseite. Jeder von uns erledigt immer mehr Dinge im Alltag auf digitale Art – den Wocheneinkauf via Internet, Orientierung über das Navi und eben auch die Organisation mit unserem Handy mit allen erdenklichen Apps. Damit sparen wir zwar eine Ressource, opfern dafür aber eventuell eine andere.

 

Die Handykamera hat einen Defekt? Muss es wirklich jedes Jahr das neueste Handymodell sein oder ist eine einfache Reparatur nicht sinnvoller (und kostengünstiger)? Und wenn der Laptop nicht reparabel ist, kannst Du sicher beim Neukauf darauf achten, dass es ein energiesparendes Modell ist oder auch, dass bei der Herstellung auf eine ethisch korrekte Produktion geachtet wurde. Denn die Unternehmen, die auf sehr gute Produktionsbedingungen achten, haben meist auch eine bessere Umweltbilanz.

 

Was ist also das Fazit?

 

Weniger Müll  im allgemeinen sollte ganz oben auf unsere Prioritätenliste stehen! Anstelle von 100 Papierkopien sollten wir diese digital machen und eine E-Mail versenden, statt Schriftverkehr per Post. Das ist nicht nur umweltschonender, sondern auch wesentlich zeiteffizienter.

 

Gleichzeitig ist es wichtig, sich bewusst zu machen, dass im Zuge der Digitalisierung so viele Elektrogeräte wie nie im Einsatz sind. Viele Unternehmen und Hersteller haben inzwischen erkannt, dass wirtschaftliche Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt und die Kunden auf energieeffiziente und umweltfreundlichen Technologien interessiert sind.

 

Wir von Knip möchten die Digitalisierung nutzen und so unter anderem auch den Papierverbrauch deutlich reduzieren, um Ressourcen zu sparen.Obwohl der Energiebedarf für die IT steigt, so hat die Reduktion und Papier einen weit größeren Hebel. Wir arbeiten ständig an Lösungen, die das Ausdrucken diverser Papiere reduzieren können und die so einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten können.

 

Allein die Umstellung, dass Du Deine Verträge in einer App organisiert hast und der Schriftverkehr mit Deinem Berater elektronisch funktioniert, spart Unmengen an Papier. Deine Versicherungsunterlagen aus ausgedruckten Policen und Schriftverkehr füllen ganze Aktenordner. Selten nicht nur einen. Den Überblick über Privathaftpflicht-, Hausrat- und Kfz-Versicherungen zu behalten fällt da schon mal schwer.

 

Papierlos, schnell und unkompliziert verwaltest Du Deine Verträge in einer App und bekommst die perfekte Beratung durch unsere erfahrenen Berater noch dazu.  Klingt einfach – ist es auch! Bist Du dabei?

 

Wir stehen Dir beratend zur Seite und freuen uns auf Deine Nachricht an service@knip.de.

 

Viele Grüße

Knip – Dein digitaler Versicherungsmakler